Suche Home Einstellungen Anmelden Hilfe  

 

Methodische Konzepte zur Überwindung kognitiver Barrieren im Informatikunterricht

Michael Weigend, Holzkamp Gesamtschule Witten

30.10.2003 - 15.15 - 16.45 Uhr - Raum 3.4.2.14

Bild


Informatik wird von vielen Schülerinnen und Schülern als schwieriges Fach empfunden. Was sind die Hindernisse, die den Zugang zu fundamentalen Ideen der Informatik behindern? Sind es Fehlvorstellungen (misconceptions), die erst "entlarvt" werden müssen bevor man in der Lage ist, besser geeignete Konzepte zu lernen? Oder sind es eher fehlende metakognitive Strategien der Wissensaneignung?
In dem Vortrag wird zunächst der Begriff "kognitive Barriere" unter Rückgriff auf Erkenntnisse der Kognitionspsychologie präzisiert. Zur Diskussion gestellt werden Konzepte für empirische Erhebungen im Klassenraum, mit denen Antworten auf folgende Fragen gefunden werden sollen: Zum Schluss werden Überlegungen und Beispiele zur Gestaltung von Lernarrangements vorgestellt, die die Aneignung schwieriger informatischer Ideen unterstützen. Im Mittelpunkt stehen hier Experimente und andere Angebote, die Eigenaktivität und selbstgesteuertes Lernen provozieren.


Vortragsfolien (pdf)


Michael Weigend
michael.weigend@fernuni-hagen.de

Benutzer: gast • Besitzer: schwill • Zuletzt gešndert am: