Suche Home Einstellungen Anmelden Hilfe  

 

Informatik im Kontext.

Ein Zugang für die fächerübergreifende Lehre in der Informatik

Dieter Engbring, Universität Paderborn

18.06.2003 - 16.30-17.45 Uhr - Raum 3.4.2.01

Bild


Für die Informatik ist der Bezug auf den gesellschaftlichen Kontext von entscheidender Bedeutung, brauchbare und vor allem qualitativ gute Produkte herzustellen. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es aber nicht ausreichend, lediglich den Kontext der Informatik zu analysieren (dies ist gängige Praxis im Bereich Informatik und Gesellschaft). Es müssen Konsequenzen für die Gestaltung von Informatiksystemen erkennbar werden. Dies nenne ich Informatik im Kontext. Die Verbindung von Informatik im Kontext und Kontext der Informatik und damit die Verbindung von Gestaltungs- und Wirkungsforschung haben wir im Projekt Kontextuelle Informatik etabliert. Ich kann zudem zeigen, dass der Zugang der Kontextuellen Informatik geeignet ist, eine Verbindung von Kerninformatik und Angewandter Informatik zu erhalten. Dabei möchte ich vor allem die Frage diskutieren, ob dies auch ein Zugang für die Informatische Bildung sein kann.


Vortragsfolien (pdf)


Dieter Engbring
didier@upb.de

Benutzer: gast • Besitzer: schwill • Zuletzt gešndert am: