Suche Home Einstellungen Anmelden Hilfe  

Projekt MUE: Multimediale Evaluation in der Informatiklehrerausbildung

Ludger Humbert, Universität Dortmund
Johannes Magenheim, Universität Paderborn
Sigrid Schubert, Universität Dortmund

Durch die Verzahnung der theoretischen und praktischen Anteile in der universitären Lehrerausbildung wird eine auf die fachdidaktische Theorie bezogene Rückbindung der konkreten praktischen Erfahrungen für die weitere Ausbildung nutzbar. Ziel des Projekts ist die Entwicklung von hochschulübergreifenden, multimedialen Evaluationswerkzeugen und der Aufbau einer multimedialen Datenbank mit Evaluationsdokumenten des Unterrichts zur Förderung der berufspraktischen Komponente zunächst im Rahmen der Lehramtsausbildung Informatik. Der Informatikunterricht wird von den Studierenden und Betreuern gemeinsam geplant und durchgeführt. Videoaufzeichnungen und die multimediale Erfassung aller dafür geeigneten Lehr- und Lernmittel verbessern die Selbstreflexion der Studierenden und Studienreferendarinnen und -referendare und ermöglichen die Sammlung der Multimedia-Dokumente in einer Datenbank. Die Dokumente werden in späteren fachdidaktischen Veranstaltungen von nachfolgenden Studierendengenerationen als Grundlage für Analyse, Planung und Evaluation des Unterrichts herangezogen. Die zu entwickelnden Module sind über Internet-Dienste abrufbar und ermöglichen es den Studierenden auch außerhalb des Seminars (aber innerhalb geschlossener Nutzergruppen) die Materialien zu nutzen, zu erstellen oder zu verändern. Diese Materialien sind als eine multimediale Variante der obligatorischen Praktikumsberichte hervorragend in das vorhandene Ausbildungskonzept der Lehramtsstudiengänge integrierbar.
Mit der aktiven Vernetzung der Institutionen der Lehrerausbildung (Hochschulen, Studienseminare), mit der Durchführung einer einrichtungsübergreifenden Evaluation und mit der Nutzung von Telekonferenzen in Gruppen wird ein verstärkter Transfer von fachdidaktischen Positionen zwischen den Studierenden an den beiden Hochschulstandorten und zwischen erster und zweiter Phase der Lehrerausbildung realisiert. Nach Abschluß des Projekts werden die zu entwickelnden multimedialen Evaluationswerkzeuge und die Datenbankschnittstelle auch von anderen Lehramtsstudiengängen in der grundständigen Lehre nutzbar sein. Damit ist die Übertragbarkeit und inhaltliche Erweiterbarkeit der Softwaretools und Datenbankdokumente sichergestellt. Die Dokumentation der in der bisherigen Umsetzung gesammelten Erfahrungen machte deutlich, dass die Notwendigkeit der Nutzung elaborierten Techniken zur Verbesserung der Qualität der Ausbildung unabweisbar ist. Bezüglich einiger zugrundliegender Voraussetzungen ist die Konkretion des Unterrichtsmodells von Seiten der Projektpartner notwendig - ebenso müssen die für die konkrete Unterrichtsbeobachtung vorgesehenen Kriterien deutlicher herausgearbeitet werden.
 

Benutzer: gast • Besitzer: schwill • Zuletzt gešndert am: