Suche Home Einstellungen Anmelden Hilfe  

Aktivitäten der Multimedia AG

A. Schwill, 19.12.99 - 30.12. - 9.1.00 - 12.1.
 

Übersicht

Gremienmitglieder

Steuerungsgremium: Wissenschaftliches Gutachtergremium:

Vorbemerkungen

Ich habe drei größere Schwerpunkte definiert, zu denen Projektanträge von Uni-Angehörigen eingereicht werden können oder zu denen die Uni Aufträge vergeben kann. Alle Anträge sind vom Gutachtergremium hinsichtlich üblicher wissenschaftlicher Kriterien zu bewerten. Das Steuerungsgremium entscheidet dann auf der Basis der Gutachten und der thematischen Schwerpunktsetzungen.

Zwei Schwerpunkte sind Fixthemen; die genannten Beispielthemen und andere ggf. zum Fixthema eingereichte Vorhaben schaffen für die Universität in Verwaltung und Lehre einen unmittelbaren Mehrwert und sind daher vorrangig zu bearbeiten.

Das dritte Thema ist ein freies Thema, das antragsperiodenweise variiert werden kann. Als Beispiel von mir: Public Understanding. Alternativ kann die Themenvorgabe auch ganz entfallen. Maßstab für die Genehmigung der Anträge sind dann rein wiss. Kriterien.

Die Beispielthemen zu den drei Schwerpunkten orientieren sich an persönlichen Vorlieben und sind als kleine Wunschliste von mir zu verstehen, wo ich in der Uni dringenden Nachholbedarf sehe. Sicherlich gibt es weitere Wünsche und Notwendigkeiten, über die sich das Steuerungsgremium verständigen kann.

Nicht alle vorgeschlagenen Themen erscheinen mir drittmittelfinanzierbar, sondern erfordern als UP-bezogene Einzelentwicklungen mit geringer Forschungs- oder Entwicklungshöhe eine Eigenfinanzierung der UP. Ist die UP dazu bereit?
Meine Ansicht: Die bisherigen erheblichen Investitionen in die "Pipelines" (die Infrastruktur) sollten nicht gerade dann abrupt gestoppt werden, wenn zum ersten Mal "Öl" (die Anwendungen) durch die Leitungen fließen soll.
 

Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte

Fixthema 1: Virtuelles Büro

Gegenstand: Punktuelle Vereinfachung der bürokratischen Abläufe der Universität und Abwicklung auf elektronischem Wege durch Einsatz kleiner, preiswerter Softwarebausteine.

Beispiele (nicht abschließend):

Fixthema 2: Teleteaching

Gegenstand: Aufbau einiger variantenreicher die Lehre unterstützender, publizitätswirksamer Anwendungen. Einbindung des Multimediaservers (s. Abschnitt unten).

Beispiele (nicht abschließend):

Freies Thema: hier z.B. Public Understanding

Gegenstand: Multimediale Aufbereitung von Gegenständen des Fachs in allgemeinverständlicher Form.

Beispiele (nicht abschließend):

Nutzung des Multimediaservers

Vorbemerkung: Die folgenden Aussagen sind das Fazit eines Gesprächs mit Herrn Schulmeister, ZEIK.

Bis heute wurden erhebliche Mittel (>500 TDM) in den Aufbau des Multimediaservers und der drei Multimediaarbeitsplätze investiert. Soft- und Hardware-mäßig (Betriebssystemupdates, Intern- und Externspeicher, Mediasoftware) wurden die Geräte fortlaufend der aktuellen Entwicklung angepaßt, so daß sie sich auf dem neuesten Stand befinden. Der Aufbau ist weitgehend abgeschlossen. Die volle Einsatzfähigkeit ist erreicht.
Die Auslastung der Geräte liegt jedoch weit unter den Erwartungen. Es bestehen noch in jeder Hinsicht erhebliche freie Kapazitäten. Brauchbare Multimediadaten sind kaum vorhanden. Erfahrungen mit der Hochleistungsstreaming-Technologie, die in der vorliegenden Konfiguration bis zu 100 "Sitzplätze" (seats=gleichzeitig lieferbare Videostreams) erlaubt, sind gering.
Im Moment ist nicht erkennbar, daß sich die Nutzung des Systems kurzfristig verbessern wird. Berücksichtigt man die kurze Halbwertszeit dieser Hochleistungstechnik, so kommt eine erst mittelfristige Erhöhung der Auslastung zu spät und erfordert vermutlich weitere Investitionen.

Ursachen:

Vorschläge:

Benutzer: gast • Besitzer: schwill • Zuletzt gešndert am: