Suche Home Einstellungen Anmelden Hilfe  

Version: 9.1

+--------------------------------------------------+
| Internet-Zugriff per E-Mail |
| Fuehrer fuer die Offline Internet Nutzung |
| Version 9.1 - Maerz 2000 |
+--------------------------------------------------+

Copyright (c) 1999, Gerald E. Boyd
gboyd@netcom.com

Alle Rechte vorbehalten. Es ist ausdruecklich erlaubt, Kopien
dieses Dokuments zu erstellen und zu vertreiben, vorausgesetzt
der Copyright-Hinweis und diese Erlaubnis sind auf allen Kopien
unveraendert vorhanden.
 

Vorwort des Uebersetzers
------------------------

Diese Uebersetzung setzt in vielen Teilen auf der Uebersetzung von Stefan
Gruendel (Ver. 5.34) auf. In einigen Punkten habe ich mich entschlossen,
seine Wortwahl zu uebernehmen, so z.B. auch bei Begriffen die heutzutage
laengst als eingedeutscht gelten duerfen (Message (Nachricht), Subject
(Betreff), Body (Textkoerper), etc.) - hier habe ich der _besonderen_
Deutlichkeit wegen dennoch das deutsche Wort benutzt. Insbesondere habe
ich mich auch entschlossen den Leser dieses Dokuments zu Duzen, da dies
dem Umgang in Newsgroups oder anderen Brettern (Fido, etc.) entspricht.
Ich hoffe niemanden damit vor den Kopf zu stossen.

Die aktuellste Version dieser Uebersetzung gibt es auf meiner Homepage
unter http://www.loehrwald.de/accmail.html und per Email an ml@spunge.org
mit dem Betreff "send accmail.de". Ueber neu erscheinende Versionen kannst
Du Dich per Email informieren lassen: schreibe dazu eine Mail an
marc@loehrwald.de mit dem Betreff "subscribe accmail.de".

Viel Spass!
 

Eine kurze Einleitung
---------------------

"Accessing The Internet By E-Mail" oder wie es zunaechst hiess "Doctor Bob's
Guide to Offline Internet Access" ist urspruenglich von Bob Rankin verfasst
worden. Er hat das Projekt 1994 gestartet und es fuenf Jahre lang betreut,
bevor er es im Januar 1999 an mich weitergab. Zu diesem Zeitpunkt musste er
einsehen, dass er zu sehr mit anderen Projekten (z.B. dem Internet Tourbus)
beschaeftigt war um diesen Fuehrer noch weiter zu betreuen. Im Oktober 1997
habe ich die Moderation der ACCMAIL-Mailingliste von ihm uebernommen (hier
werden die Ideen fuer diese FAQ ausgebruehtet) und eine Homepage basierend
auf diesem Dokument geschrieben. Er hat wohl in mir denjenigen gesehen, der
seine Arbeit fortfuehren wird... :-)

Gerry Boyd
 

Zugriff auf das Internet per E-Mail
-----------------------------------

Wenn Du ueber Deine Mailbox oder Deinen Onlineservice keinen direkten Zugriff
auf das Internet hast stehst Du nicht alleine da. In vielen Laendern ist der
Zugriff auf das Internet auf Email beschraenkt.

Wenn Du glaubst das sei eine grosse Einschraenkung lies weiter: Du kannst
fast jeden Dienst des Internets (FTP, Gopher, Jughead, Archie, Finger,
Usenet, Whois, Netfind, WAIS, Nslookup, Traceroute, und das World Wide Web)
per Email nutzen, auch ohne direkte Verbindung. Alles was Du zu tun hast,
ist einige einfache Kommandos zu senden um den gewuenschten Service nutzen
zu koennen.

Selbst wenn Du einen vollwertigen Internetzugang hast kannst Du diese Art
der Nutzung Zeit und Geld sparen.

Ich empfehle Dir, zunaechst das gesamte Dokument zu lesen, um dann spaeter
zu einigen speziellen Punkten zurueck zu gehen und sie anzuwenden. Auf diese
Weise hast Du schneller einen Ueberblick ueber die vorhandenen Ressourcen,
kennst die verschiedenen Techniken und kannst schneller die Informationen
bekommen, nach denen Du suchst.
 

Aenderungen an diesem Dokument
------------------------------

9.1 FINANCIAL AID FAQ ueberarbeitet, USENET BY EMAIL ueberarbeitet, jeweils
einen Gopher- und Archie-Server wieder hinzugefuegt.
9.0 Neue Major Version:
Ueberarbeitet: FTP per Email, FTP-Suche per Email, Gopher per Email,
USENET per Email, Lycos-Suche per Email, Whois per Email, COUNTRY CODES.
Hinzugefuegt: Jughead-Suche, www4mail@ftp.uni-stuttgart.de, DAILY BRIEF,
Ueberpruefe Deine Email-Verbindung.
Ausser Betrieb: Archie, letzter Veronica-Server (veronica.man.lodz.pl),
Usenet per Gophermail, Mailinglist-Suche ueber liszter@bluemarble.net (August 99).
 

Wo finde ich die neueste Version dieses Dokuments?
--------------------------------------------------

Dieses Dokument ist ueber verschiedene Mailserver abrufbar.
Um die jeweils neueste Version zu erhalten schicke eine Email an eine der
unten aufgefuehrten Adressen.

Deutsche Version:

An: gboyd@netcom.com
Betreff: send accmail.de

An: ml@spunge.org
Betreff: send accmail.de

oder unter http://www.loehrwald.de/accmail.html

Englische Version:

An: mail-server@rtfm.mit.edu (fuer USA, Kanada & Sued-Amerika)
Schreibe in den Body der Mail:
send usenet/news.answers/internet-services/access-via-email

An: mailbase@mailbase.ac.uk (fuer Europa, Asien, etc.)
Schreibe in den Body der Mail:
send lis-iis e-access-inet.txt

Die FAQ ist auch per ftp von den folgenden Sites zu bekommen:

ftp://rtfm.mit.edu
get pub/usenet/news.answers/internet-services/access-via-email
ftp://ftp.mailbase.ac.uk
get pub/lists/lis-iis/files/e-access-inet.txt

Oder im HTML-Format unter:

http://www.faqs.org/faqs/internet-services/access-via-email/
 

Bevor Du Fragen stellst...
--------------------------

Stelle sicher, dass Du die aktuellste Version dieser FAQ hast, bevor Du Dich
mit Fragen oder Aenderungsvorschlaegen an den Autor wendest. Gib bei den
teilweise sehr ausgelasteten Mailservern nicht zu schnell auf; wenn Du eine
Fehlermeldung zurueckerhaelst versuche es an einem anderen Tag oder zu einer
anderen Zeit noch einmal. Wenn Du die neuesten Updates und Informationen
moechtest trage Dich in die ACCMAIL-Mailingliste ein. Sende ein Mail an:

LISTSERV@LISTSERV.AOL.COM

und schreibe in den Body

SUBSCRIBE ACCMAIL Vorname Nachname.

Diese Liste ist der richtige Platz, um Fragen zu dieser FAQ zu stellen. Du
wirst hier schneller eine Antwort erhalten als Gerry Boyd selber (der Autor
erhaelt jeden Tag einige hundert Emails!).
 

Andere Uebersetzungen dieses Dokuments
--------------------------------------

Einige Leser haben sich angeboten diesen Text aus dem Englischen zu
uebersetzen. Bitte setzte Dich mit dem Autor in Verbindung, wenn Du bei der
Uebersetzung in eine andere Sprache helfen moechtest. Die folgende Liste zeigt
die verschiedenen Sprachen und die Versionsnummern des Dokuments. Um eine
Kopie eine der Texte zu erhalten schicke eine Email

An: gboyd@netcom.com
Subject: send accmail.xx (wobei "xx" der Sprache entspricht)

Uebersetzung Dateiname Uebersetzung Dateiname
----------------------- ---------- ----------------------- ----------
Bulgarisch (Ver. 7) accmail.bg Italienisch (Ver. 8) accmail.it
Katalanisch (Ver. 5) accmail.ca Japanisch (Ver. 6) accmail.jp
Chinesisch BIG5 (Ver.5) accmail.tw Lithauisch (Ver. 6) accmail.lt
Chinesisch GB (Ver. 8) accmail.gb Norwegisch (Ver. 4) accmail.no
Kroatisch (Ver. 4) accmail.hr Polnisch (Ver. 4) accmail.pl
Tschechisch (Ver. 6) accmail.cz Portugiesisch (Ver. 6) accmail.pt
Daenisch (Ver. 5) accmail.dk Rumaenisch (Ver. 8) accmail.ro
Niederlaendisch (Ver 8) accmail.nl Russisch (Ver. 8) accmail.ru
Esperanto (Ver. 5) accmail.eo Serbisch (Ver. 6) accmail.sr
Farsi (Ver. 8) accmail.ir Slovakisch (Ver. 6) accmail.sk
Finnisch (Ver. 6) accmail.fi Somali (Ver. 5) accmail.so
Franzoesisch (Ver. 6) accmail.fr Spanisch (Ver. 8) accmail.sp
Deutsch (Ver. 9) accmail.de Thailaendisch (Ver. 6) accmail.th
Griechisch (Ver. 6) accmail.gr Ukrainisch (Ver. 6) accmail.ua
Hebraeisch (Ver. 5) accmail.he Urdu (Ver. 8) accmail.pk
Ungarisch (Ver. 8) accmail.hu Vietnamesisch (Ver. 7) accmail.vn
Indonesisch (Ver. 8) accmail.id
 

BEMERKUNG: Die Anforderung "send accmail.xx" MUSS im Subject stehen.
 

Aufgrund der vielen Kommentare, Vorschlaege und Fragen, die den Autor
taeglich erreichen wird dieses Dokument kontinuierlich geaendert und
erweitert.

Mein Dank geht an die folgenden Personen, die sich bereit erklaerten
accmail.faq zu uebersetzen (Sollte ich jemanden vergessen haben, bitte
ich um eine kurze Nachricht und derjenige wird dieser Liste hinzugefuegt).
 

Bulgarisch - Kolcho Kovachev
Italienisch - cromatis@ecn.org
Katalanisch - Ricard Forner
Japanisch - Komatsu Toshiki
Chinesisch (Big5) - Ju-En Teng
Lithauisch - Darius Matuliauskas
Chinesisch (GB) - Li Ying
Norwegisch - Vidar Sarvik
Kroatisch - Zvonko Springer, Nikola Borojevic
Polnisch - Krzysztof Buniewicz, Ewa Poskrobko
Tschechisch - Martin Slunecko
Portugisisch - Joao Neves
Daenisch - Christian Schou
Rumaenisch - Mihai Jalobeanu
Niederlaendisch - Berry Van Hombeeck
Russisch - Alexander Ilyin
Esperanto - Martin Weichert
Serbisch - Brankica Kranjac, Ivan Stamenkovic
Farsi - Mansour Dehestani Monfared, Zahra Sheik
Finnisch - Paavo Juntunen
Slovakisch - Stanislav Ponca
Franzoesisch - Pierre Couillard
Somali - Yassin Ismail Ali
Deutsch - Marc Loehrwald
Spanisch - Bellanet Org
Griechisch - Grigoris Miliaresis
Thailaendisch - Boonyakiat Saengwan
Hebraeisch - Ron Barak
Ukrainisch - Dmitry V. Bisikalo
Ungarisch - Lajos Toldy
Urdu - M. Shahid Khaki
Indonesisch - Yohanes Nugroho
 

Bevor es losgeht... "Was ist das Internet?"
-------------------------------------------

Viele Einleitungstexte zum Thema Internet beschreiben qualvoll
alle Details ueber die Geschichte, Zusammensetzung und das
Uebertragungsprotokoll des Internets. Falls Du das suchst, so wirst
Du es hier nicht finden, denn das hier ist ein praktischer Ratgeber,
und kein Geschichtsbuch.

Internet (Substantiv) - Eine umfassende Sammlung von Computer-
Netzwerken ueber den gesamten Erdball, die Regierungs-, Militaer-,
Bildungseinrichtungen und kommerzielle Institutionen genauso
verbindet wie private Buerger - mit einem grossen Bereich des
Computerservice und einer Vielzahl von Informationen. Durch
eine Reihe von Netzwerkkonventionen und Tools wird der
Anschein erweckt, es handele sich um ein einziges grosses
Netzwerk, obwohl die angeschlossenen Rechner ganz
unterschiedliche Hard- und Software nutzen.
 

Zu den Regeln!
--------------

Diese FAQ soll sowohl eine Tutorium, als auch eine praktische Anleitung
darstellen, Du wirst also viele Kommandos und Internet-Adressen (URIs)
finden. Wenn diese in den Text eingefuegt sind habe ich sie zur besseren
Lesbarkeit eingerueckt. Diese einleitenden Leerzeichen solltest Du aber
auf keinen Fall benutzen, wenn Du die Kommandos selber verwendest!

Du wirst auch "<Datei>" oder "<Name>" im Zusammenhang mit den Kommandos
finden. Es handelt sich dabei nur um Platzhalter, die Du mit den
entsprechenden Werten ausfuellen musst, ohne aber die Anfuehrungszeichen
oder Klammern mit zu verwenden (es sei denn, Du wirst ausdruecklich darauf
hingewiesen).

Die meisten Mailserver sind sehr genau, was die Interpretation der Befehle
angeht. Lasse deshalb ausser den Kommandos in der Betreffzeile oder im
Body der Email alles Weitere wie Signaturen, PGP-Keys o.ae. weg.

Wenn nichts anderes vermerkt ist kannst Du den Betreff oder den Body der
Email leer lassen. Sollte Dein Mailprogramm darauf bestehen (z.B. alte
CompuServer-SW) schreibe einfach einige unsinnige Zeichen hinein.

Stelle sicher, dass Du zwischen dem Kopf (Header) und dem Textkoerper (Body)
Deiner Email eine leere Zeile laesst (betrifft nur Mailprogramme, bei denen
der Kopf mit dem Body gemeinsam editiert werden kann; z.B. NetTamer).
Ausserdem solltest Du bei Pfadangaben und Dateinamen auf die Gross-/
Kleinschreibung achten (Bei Unixsystemen bezeichnen readme.txt, README.txt
oder ReadMe.txt drei unterschiedliche Dateien!).

*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*

BEMERKUNG: Die in dieser FAQ aufgefuehrten Mailserver werden in der Regel
von freiwilligen Enthusiasten auf Firmen- oder Universitaetsservern
gefuehrt. Wenn dieser Server uebermaessig benutzt oder missbraucht werden ist
es sehr wahrscheinlich, dass einige von ihnen fuer immer geschlossen werden.
Das ist in letzter Zeit mit vielen Servern geschehen! Wenn Du einen dieser
Server benutzt denke daran, das diese Dienstleistung kostenlos und freiwillig
erfolgt.

Wenn Du einen direkten Interzugang hast ueberlasse moeglichst den anderen,
weniger gutausgestatteten Nutzern die Bandbreite der Mailserver. Beschraenke
das Volumen Deiner Anfragen moeglichst auf ein MB pro Tag!

*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*
 
 

FTP PER E-MAIL
--------------

FTP bedeutet "File Transfer Protocol" (Datei-
Uebertragungsprotokoll) und ist ein Mittel, um auf Dateien
zuzugreifen, die auf Rechnern gespeichert sind, die an das
Internet angeschlossen sind. Im Internet-Sprachgebrauch heissen
diese fernen Rechner "Sites". Dateien in FTP-Sites sind
normalerweise in einer baumaehnlichen Verzeichnisstruktur
abgelegt, wovon jedes Verzeichnis fuer ein bestimmtes Thema steht.

Wenn man eine FTP-Site waehrend einer Online-Sitzung
besucht, gibt man den Namen der Site an, loggt sich mit User-ID
und Kennwort ein, geht ins gewuenschte Verzeichnis und waehlt
eine oder mehrere Dateien aus, die man auf den heimischen
Rechner uebertragen moechte.

Wenn man FTP per Email betreibt, ist das Vorgehen recht
aehnlich: die gewuenschte FTP-Site wird durch einen
speziellen FTPMail-Server erreicht, der sich in das System
einloggt und die gewuenschten Dateien zurueckschickt.

FTP per Email kann auch fuer Leute mit direktem Internet-Zugang
von Vorteil sein, weil einige beliebte FTP-Sites ziemlich ueberlastet
sind, so dass die Antwortzeiten recht lang werden
koennen. Es macht also Sinn, mit Hilfe der FTPMailserver in diesem
Bereich Zeit und Geld zu sparen.

Um FTP per Email nutzen zu koennen, braucht man u.U. eine
Liste aller FTP-Sites. Das sind die Adressen von
Rechnersystemen, die einen anonymen Zugriff auf Dateien
erlauben (also ohne eigene User-ID und ohne Kennwort auf
diesem System).

Eine zusammengefasste Liste hunderter von "Anonymous FTP-Sites"
erhaelst Du mit einer Email an:

mail-server@rtfm.mit.edu

im Text der Nachricht:

send usenet/news.answers/ftp-list/sitelist/part1
... (21 Zeilen ausgelassen) ...
send usenet/news.answers/ftp-list/sitelist/part23

Dann erhaelt man per Email 23 Dateien, die die "FTP Site List"
enthalten. Jede dieser Dateien ist etwa 60 kB gross, die komplette
Liste umfasst also insgesamt mehr als 1 MB. Diese Liste ist seit
November 1997 nicht mehr aktualisiert worden. Sie ist aber immer
noch eine wertvolle Informationsquelle!

Eine weitere Datei, die wichtige Informationen zum Thema FTP enthaelt,
ist die "FTP Frequently Asked Questions" - FAQ (dts.: "Haeufig gestellte
Fragen"), fuege also folgende Zeile zu Deiner Anfrage hinzu:

send usenet/news.answers/ftp-list/faq

Nachdem Du die Site-Liste erhalten hast, wirst Du etliche Eintraege
wie den folgenden finden (Site-Name, Ort und Dateitypen, die
dort gelagert sind, werden dabei aufgefuehrt):

Site : ftp.cs.wisc.edu
Country: USA
GMT : -6
Date : 23-Jul-95
Source : mail
Alias : fyvie.cs.wisc.edu
Admin : ftp@cs.wisc.edu
Organ : University of Wisconsin, Madison, Wisconsin, CS dept.
Server :
System : Unix
URL : ftp://ftp.cs.wisc.edu/
Comment: server can (de)compress, tar files and directories; RoadMap
contains list of directories; files from shorty.cs.wisc.edu
Files : 007; afs-tools; AIX; Approximation Theory; bolo; CDIFF;
computer-vision; condor; connectivity table; coral; Exodus; galileo;
ghost; goodman; HP; list-archives; machine learning; markhill;
math prog; mcplib; Novell; par-distr-sys; paradise; shore; sohi;
spim; spimsal; swartz; tech-reports; Ultimate Frisbee files; UW;
warts; wisc; wwt; X; xunet

Wenn Du eine interessante FTP-Site gefunden hast, schick eine
Email an einen der folgenden FTPMail-Server:

bitftp@pucc.princeton.edu (USA) - mit UUCP-Gateway
ftpmail@academ.com (USA)
ftpmail@btoy1.rochester.ny.us (USA)
ftpmail@cnd.caravan.ru (Russia) - sehr langsam
ftpmail@dna.affrc.go.jp (Japan)
ftpmail@ftp.sunet.se (Schweden)
ftpmail@ftp.uni-stuttgart.de (Deutschland)
ftpmail@giswitch.sggw.waw.pl (Polen)
ftpmail@gu.net (Ukraine)
ftpmail@ml.imasy.or.jp (Japan)
ftpmail@mail.iif.hu (Ungarn)
ftpmail@mercure.umh.ac.be (Belgien)
ftpmail@uar.net (Ukraine)

Bemerkung: Es gibt weitere FTPMail-Server, die aber einigen
Einschraenkungen unterliegen. Eine komplette Liste erhaelst
Du unter http://www.geocities.com/CapitolHill/1236/servers.html
Eine Anleitung, um dieses Dokument anzufordern findest Du im
Weiteren unter "WWW per E-Mail".

Es spielt keine Rolle, welchen Du waehlst, aber je naeher
der Server geographisch liegt, desto schneller wird er
voraussichtlich antworten. (Bitte benutze nicht einfach den ersten
aus der Liste, nur weil er dort als erster steht!)

Im Text der Nachricht muss stehen:

open <site>
dir
quit

Als Ergebnis wirst Du eine Liste aller Dateien im Hauptverzeichnis
dieser Site erhalten. Bei "oak.oakland.edu" koennte das zum
Beispiel so aussehen:

+---------------------------------------------------------------------+
total 124561
-rw-rw-r-- 1 root wheel 696 Nov 19 1997 README
-rw-rw-r-- 1 root wheel 2744 Sep 26 1998 UPLOADS.TXT
drwxrwxr-x 2 root wheel 512 Oct 5 1998 archive-info
lrwxr-xr-x 1 root wheel 21 Nov 22 1998 catalog.txt -> pub...
lrwxr-xr-x 1 root wheel 26 Nov 22 1998 config.txt -> archive...
drwxr-xr-x 2 root wheel 512 May 2 1999 etc
-rw-r--r-- 1 root wheel 111719410 Feb 16 14:32 ls-lR
-rw-r--r-- 1 root wheel 15820151 Feb 16 14:34 ls-lR.gz
drwxrwxr-x 2 root wheel 2048 Dec 20 23:43 pub
+---------------------------------------------------------------------+

In Deiner naechsten Email kannst Du Dich durch die
Verzeichnisse bewegen, in dem Du z.B. einfuegst:

chdir pub (benutze "cd" wenn "chdir" nicht funktioniert)

vor dem "dir"-Befehl. ("chdir" bedeutet nichts anderes
als "change directory", also Verzeichnis wechseln, und "pub" ist
ein allgemeiner Verzeichnisname - ein guter Ort um loszulegen.)
Wenn Du eine Datei gefunden hast, die Du haben moechtest,
schreib in Deiner naechsten Email:

get <Name der Datei>

statt der vorher benutzten "dir"-Zeile. Wenn die Datei ein reines
Textfile ist, war das schon alles. Wenn es sich jedoch um eine
Binaer-Datei handelt (ausfuehrbares Programm, komprimierte Datei
usw.), musst Du vor der mit "get" beginnenden Zeile noch:

binary

einfuegen.

Tip: Einige Verzeichnisse von FTP-Sites beinhalten eine Datei
mit dem Namen 00-index.txt, README, oder irgendetwas in
dieser Art. In dieser Datei findet man meist eine Beschreibung der
"vorraetigen" Dateien. Wenn Du Dich nur umsehen willst, und im
Verzeichnis einer dieser Dateinamen auftaucht, kannst Du diese
Datei mit "get" holen und so etwas Zeit sparen.

Mit diesem Beispiel holen wir uns den Text der Magna Carta.
Dies ist die Nachricht, die Du an einen der FTPMail-Server senden musst:
 

open ftp.cs.strath.ac.uk (Der Name der FTP site)
chdir local/gw (Das Verzeichnis, in dem die Datei liegt)
get magna.txt (Der Name der Datei selber)
quit (den FTPMailserver schliessen)

Ein anderes Beispiel, mit dem man eine Datei vom Simtel
Software Repository erhaelt:

open oak.oakland.edu (gespiegelt auf ftp.simtel.net)
cd pub/simtelnet/msdos/disasm/
binary (Es handelt sich um ein zip-Archiv!)
get bubble.zip
quit

Es gibt noch viele andere FTP-Sites, die es sich lohnt
durchzustoebern. Einige davon sind hier aufgefuehrt. (Benutze die Site-
Namen beim "open"-Befehl und den vorgeschlagenen Verzeichnisnamen beim
"chdir"-Befehl - genau wie in den vorangegangenen Beispielen.)

rtfm.mit.edu chdir: pub/usenet/news.answers fuer USENET Informationen
ftp.simtel.net chdir: pub/simtelnet ein riesiges Archiv mit DOS/WIN-Software
gatekeeper.dec.com chdir: pub/recipes Archiv mit Kochrezepten

Denke dran, dass Du nicht einfach eine e-mail an
ftpmail@<irgendeine_Site> senden kannst, sondern Du schickst
den Befehl "Open <irgendeine_Site>" an einen der bekannten
FTP-Mail-Server.

Bemerkung:

- FTPMail-Server sind oft sehr ueberlastet, so dass die Antwort unter
Umstaenden erst nach Stunden oder sogar Tagen kommt.
- Unter Umstaenden werden grosse Dateien in mehrere kleinere Dateien
aufgesplittet werden.
- Mit Hilfe spezieller Befehle laesst sich das (und z.B. auch die Adresse, an
die die Antwort gehen soll) steuern. Diese sind jedoch nicht einheitlich, so
dass man zunaechst den "help"-Befehl senden sollte, um herauszufinden, wie
es auf diesem speziellen Server funktioniert.

Sieht eine empfangene Datei so aus wie unten beschrieben (mit
"begin", einer Nummer und dem Dateinamen in der ersten Zeile,
gefolgt von etlichen 61-spaltigen Zeilen), handelt es sich
hoechstwahrscheinlich um eine "uuencodete" Binaerdatei:

begin 666 antwort2.zip
M4$L#!`H`!@`.`/6H?18.$-Z$F@P```@?```,````5$5,25@S,34N5%A480I[
M!P8;!KL,2P,)!PL).PD'%@.(!@4.!P8%-@.6%PL*!@@*.P4.%00.%P4*.`4.

Dieses Verfahren ist notwendig, um Binaerdateien zuverlaessig per
Email zu uebertragen. Um die urspruengliche Binaerdatei wiederherzustellen
brauchst Du eine Version des "UUDECODE"-Programms. Wahrscheinlich findest
Du dieses Programm bereits auf der Site Deines Providers oder in einem der
Download-Verzeichnis. Falls nicht, kannst Du FTP-Sites nach einer
Kopie durchsuchen - wie das geht wird spaeter erlaeutert.
 
 

ARCHIE PER E-MAIL
-----------------

Angenommen, man kennt den gesuchten Dateinamen, aber hat
nicht die leiseste Ahnung auf welcher FTP-Site die Datei
liegen koennte; oder man moechte wissen, ob eine bestimmte Datei
- von der man nur einen Namensteil kennt - ueberhaupt per FTP
verfuegbar ist. Genau das kann man mit Archie herausfinden.

Archie ist eine Datenbank aller Anonymous FTP-Sites weltweit - damit kann man
also die FTP-Site und/oder den gewuenschten Dateinamen herausfinden. Archie
per Email anstatt Online zu nutzen kann im uebrigen sehr praktisch sein,
denn einige Archie-Abfragen dauern sehr lange.

Um Archie per Email zu nutzen, genuegt eine Mail an:

archie@archie.icm.edu.pl (Polen)

Um man eine detaillierte Hilfe zur Benutzung von Archie per
Email erhalten, schreibt man

help

in die Betreffzeile einer Nachricht. Daraufhin erhaelt man eine
Email mit Erklaerungen zum Archie-Service.

Um sofort loszulegen schicke eine Mail mit dem Body

find <Datei>

an einen der Archieserver. "<Datei>" ist natuerlich durch den zu
suchenden Dateinamen zu ersetzen. Will man alle Dateinamen erhalten, die eine
bestimmte Zeichenkette enthalten, muss vor der FIND-Zeile eingegeben werden:

set search sub

Weitere nuetzliche Befehle, die man ausserdem verwenden kann:

set maxhits 20 (Es werden maximal 20 Dateien angezeigt)
set match_domain usa (beschraenkt die Suche auf FTP sites in den USA)
set output_format terse (Ergebnis in zusammengefasster Form)

Das Ergebnis einer solchen Abfrage enthaelt die Namen
verschiedener FTP-Sites, bei denen die gewuenschte Datei
verfuegbar ist. Mit den gewonnen Informationen laesst man sich die Datei von
einem FTPMail-Server schicken.

Um herauszufinden, wo das UUDECODE-Utility zu erhalten ist,
kann man beispielsweise eine Nachricht an
archie@archie.icm.edu.pl senden. Der Betreff bleibt leer, und
der Text enthaelt folgende Zeilen:

set search sub (keine genaue Uebereinstimmung...)
find uudecode (der Suchbegriff...)

Wir suchen nach dem Source-Code von UUDECODE, und nicht
nach der ausfuehrbaren EXE-Version )das waere wieder eine
Binaerdatei, die wir wieder uuencoded erhalten wuerden und fuer die wir das
UUDECODE-Utility braechten). Das Ergebnis der Archie-Abfrage
wuerde beispielsweise so aussehen:

Host sunsite.cnlab-switch.ch (195.176.255.9)
Last updated 14:30 14 Dec 1999

Location: /mirror/NetBSD/NetBSD-release/src/usr.bin/uudecode
FILE -rw-rw-r-- 5832 02:00 23 Mar 1999 uudecode.c

Host helka.iif.hu (193.225.12.48)
Last updated 14:30 16 Dec 1999

Location: /pub/mirror_hosts/ftp.simtel.net/pub/simtelnet/msdos/00_start
FILE -rw-r--r-- 5567 02:00 23 Feb 1999 uudecode.bas
FILE -rw-r--r-- 5349 02:00 23 Feb 1999 uudecode.c

Jetzt kann man einen FTPMail-Server verwenden, um
UUDECODE.BAS oder UUDECODE.C (fuer BASIC oder C-Compiler)
von der FTP-Site ftp.clarkson.edu.site anzufordern.

Noch ein Hinweis: Die jeweils neue Version von UUDECODE
findet man im SimTel Repository. Dazu einfach eine Email an
listserv@SimTel.net schicken, die diesen Inhalt hat:

get uudecode.bas
get uudecode.c
get uudecode.doc

Hinweis: Fuer DOS-Benutzer gibt es eine ausfuehrbare ASCII-
Version des Programms UUDECODE.COM. Das ist eine sehr
seltene Ausnahme von der Regel das ausfuehrbare Dateien bzw.
Programme zunaechst encodiert werden muessen um den eMail-
Versand zu ueberleben. Du kannst die Datei per eMail empfangen
und direkt ausfuehren. Diese Datei ist erhaeltlich bei Gerald Boyd:

An: gboyd@netcom.com
Betreff: send uudecode.com (Kleinschrift!).

Fuer weitere Informationen zur Benutzung von uudecode, fordere
die Datei "uudecode.how" an:

An: gboyd@netcom.com
Betreff: send uudecode.how
 

FTP-SUCHE PER E-MAIL
--------------------

"Archie ist eine Datenbank aller Anonymous FTP-Sites weltweit" haben
wir im letzten Kapitel gelesen. Allerdings sind die Archie-Server im
Aussterben. Mittlerweile gibt es jedoch unter http://ftpsearch.lycos.com/
eine Webbasierte Suchmaschine.

Um diese (sehr aktuell gehaltene) Suchmaschine per Email zu benutzen
schicke eine Email mit folgendem Text im Body an einen der Webmail-Server
(siehe Kapitel WWW per Email):
 

send http://ftpsearch.lycos.com/cgi-bin/search?form=lycosnet\
&query=[Dateiname oder Suchbegriff]&filetype=All+files

Um also z.B. das im letzten Kapitel genannte uudecode Programm zu suchen
schicke folgende Zeilen im Body der Mail:

send http://ftpsearch.lycos.com/cgi-bin/search?form=lycosnet\
&query=uudecode.bas&filetype=All+files

Die Antwort, die Du erhaelst wird etwa so aussehen:
 

1 /.3/simtelnet/msdos/00_start/uudecode.bas
5.4K - 1996 Feb 24 00:00
FTP site: ftp.cdrom.com

2 /.4/simtelnet/msdos/00_start/uudecode.bas
5.4K - 1996 Feb 24 00:00
FTP site: ftp.bitcon.no

3 /.5/simtelnet/msdos/00_start/uudecode.bas
5.4K - 1996 Feb 24 00:00
FTP site: ftp.comp.hkbu.edu.hk

4 [...]

Jetzt kannst Du einen der FTPMailserver benutzen, um
die Datei anzufordern (natuerlich musst Du fuer dieses
Beispiel Basic kompilieren koennen).
 

GOPHER PER E-MAIL
-----------------

Gopher ist ein hervorragendes Tool um das Internet zu erkunden
und die beste Moeglichkeit eine Quelle zu entdecken, wenn man
weiss, was man will, aber nicht weiss, wo man es findet.

Gopher-Systeme sind menueorientiert und bieten eine
anwenderfreundliche Oberflaeche zu Quellen im Internet. Gopher
fuehrt automatische Remote-Logins durch, zeigt die teilweise
kryptischen Befehlsfolgen nicht an und bietet umfangreiche
Suchmoeglichkeiten.

Wenn man Gopher online benutzt, gibt man den Namen der Site
an, hangelt sich durch eine Reihe hierarchisch angeordneter
Menues bis zum gewuenschten Ziel, um diese Information
schliesslich zu lesen oder auf den heimischen Rechner zu
uebertragen.

Gopher per e-mail ist gar nicht so viel anders, ausser dass die
gewuenschte Site nur ueber einen speziellen "Gophermail-Server"
erreicht werden kann. Dieser Server meldet sich dann in der Site
an und sendet das gewuenschte Menue oder die Datei zurueck.

BEMERKUNG:

In den vergangenen Jahren hat die Popularitaet von Gopher
stark nachgelassen und viele der Gophermailserver
existieren nicht mehr. Gopher ist aber immer noch eine
gute Informationsquelle und einige Gophermailserver sind
noch online.

Obwohl nicht jeder Punkt in jedem Menue per Gophermail
erreichbar ist, so gibt es aber doch eine Reihe interessanter
Dinge, die man mit dieser Technik anstellen kann.
Um anzufangen senden wir eine Mail an:

gopher@dna.affrc.go.jp Japan oder
gopher@ncc.go.jp Japan

Optional kann man die Adresse einer bekannten Gopher-Site im
Betreff angeben, um das Hauptmenue dieser Site zu erhalten. Dies
sind einige interessante Gopher-Sites, die es sich lohnt
auszuprobieren:

gopher.micro.umn.edu

Wir ueberspringen die HILFE fuer jetzt und schicken einfach direkt eine Mail an
einen der Gopher-Server mit dem

Betreff: gopher.micro.umn.edu

Du wirst eine Mail zurueckbekommen, die ungefaehr wie der untenstehende Text
aussieht.

+--------------------------------------------------------------------+
Mail this file back to gopher with an X before the menu items that
you want. If you don't mark any items, gopher will send all of them.

1. Information About Gopher/
2. Computer Information/
3. Discussion Groups/
4. Fun & Games/
5. Internet file server (ftp) sites/
6. Libraries/
7. News/
8. Other Gopher and Information Servers/
9. Phone Books/
10. Search lots of places at the University of Minnesota
11. University of Minnesota Campus Information/

You may edit the following two numbers to set the maximum sizes after
which GopherMail should send output as multiple email messages:

Split=27K bytes/message <- For text, bin, HQX messages (0 = No split)
Menu=100 items/message <- For menus and query responses (0 = No split)

#
Name=Information About Gopher
Numb=1
Type=1
Port=70
Path=1/Information About Gopher
Host=gopher.tc.umn.edu
#
# ... (62 Zeilen entfernt) ...
#
Name=University of Minnesota Campus Information
Numb=11
Type=1
Port=70
Path=1/uofm
Host=gopher.tc.umn.edu
+--------------------------------------------------------------------+
 

Um einen Menuepunkt auszuwaehlen reicht es, die Email
zurueckzuschicken und den oder die gewuenschten Menuepunkte
mit einem "x" zu markieren. Danach erhaelt man die naechste
Menuestufe per Email. Einige Menuepunkte fuehren wiederum zu
Menues, andere zu Textdateien, und wieder andere zu Suchabfragen.

Im obigen Beispiel waehlen wir aus:

x 8. Other Gophers & Info Resources

und senden das ganze zurueck an den Gophermail-Server. Dann erhalten wir ein
Menue mit einer Reihe interessanter Auswahlpunkte, unter anderem auch
"All the Gopher Servers in the World". Du wirst leider feststellen, dass
einige der dort genannten Gopher-Server inzwischen stillgelegt wurden.

Wenn Du auf einen Menuepunkt "Search" triffst warst Du bisher in der Lage eine
Suche ueber einen Veronica-Server durchzufuehren. Leider sind inzwischen alle
Veronica-Server geschlossen worden. Du kannst jedoch immer noch eine
Jughead-Suche durchfuehren (mehr im naechsten Kapitel).

Hinweis: Man braucht uebrigens nicht immer das komplette
Gopher-Menue und die Routing-Informationen zurueckzusenden.
Es reicht, wenn man den Menue-Kopf und die gewuenschte
Menueauswahl an Gopher-Mail schickt.

Wenn man dieses Verfahren verwendet, muss man allerdings "get
all" im Betreff angeben. (Ausnahme: Bei einer Suche duerfen nur die
Suchbegriff im Betreff stehen). Das nachfolgende Beispiel hat den
gleichen Effekt wie "Auswahl 8" selektieren - wie vorhin:
 

Split=0K bytes/message
Menu=0 items/message
#
Name=Other Gopher and Information Servers
Numb=8
Type=1
Port=70
Path=1/Other Gopher and Information Servers
Host=gopher.tc.umn.edu
 

Das sieht etwas verwirrend aus, deswegen hier eine kleine
Uebersetzung:

Stelle eine Verbindung zu PORT 70 des Host-Rechners bei
"gopher.tc.umn.edu" her, fordere das Untermenue
"Other Gophers" an und sende es in einem Stueck, egal
wie gross die Datei ist.

Hinweis: Manchmal bekommt man bei Gophermail-Anfragen ein
leeres Menue oder eine leere Nachricht zurueck. Wahrscheinlich
konnte der Server in einem solchen Fall keine Verbindung zu dem
gewuenschten Host-Rechner aufbauen. Dann sollte man die Abfrage
spaeter noch einmal senden, normalweise funktioniert es dann.
 

JUGHEAD PER E-MAIL
------------------

So wie Archie den Inhalt von FTP-Servern durchsucht haelt Jughead
Informationen ueber Gopher-Server bereit.

Jughead sucht nach dem im Betreff angegebenen Suchbegriff und listet
Gopher-Menues auf, die dem Begriff entsprechen.

Wie Veronica und Gopher ist Jughead kurz vor dem Untergang. Deshalb
verweisen einige Ergebnisse der Suche auf nicht mehr existierende
Gopher-Server, andere Server sind seit 1998 nicht mehr aktualisiert
worden. (Der letzte bekannte Veronica-Server hat seinen Dienst Anfang
1999 eingestellt.)

Um eine Jughead-Suche durchzufuehren schickt man eine Email an einen
der Gophermail-Server. Der Suchbegriff muss im Betreff stehen!

Hier ein Beispiel des Textkoerpers:
 

Split=0
Menu=0
#
Name=Jughead Search of GopherSpace
Type=7
Port=3000
Path=
Host=gopher.utah.edu

Die mit "Host" beginnende Zeile kann auch folgende Server enthalten:

Host=gopher.ic.ac.uk
Host=gort.canisus.edu
Host=marvel.loc.gov (Port=2069)
Host=sunny.csd.mu.edu
Host=dewey.lib.ncsu.edu
 

USENET PER E-MAIL
-----------------

Das Usenet ist eine Sammlung von ueber 52000 Diskussionsforen zu
jedem nur denkbaren Thema. Will man sich nicht selbst unnoetig in Verlegenheit
bringen, so sollte man den Einleitungstext fuer Usenet-Neulinge (Usenet new
users intro document) lesen. Diesen erhaelt man per Email ueber die Adresse

mail-server@rtfm.mit.edu

mit dem folgenden Text im Body der Email:

send usenet/news.answers/news-newusers-intro

Um eine Liste aller UseNet-Newsgroups zu erhalten, kann man folgende Zeilen
anfuegen:

send usenet/news.answers/active-newsgroups/part1
send usenet/news.answers/active-newsgroups/part2
send usenet/news.answers/active-newsgroups/part3
send usenet/news.answers/alt-hierarchies/part1
send usenet/news.answers/alt-hierarchies/part2
send usenet/news.answers/alt-hierarchies/part3

Um die FAQ-Files (FAQ = Frequently Asked Questions; Haeufig
gestellte Fragen) einer Newsgroup zu erhalten, benutzt man diesen
Befehl:

index usenet/<newsgroupname>

Dabei sind Punkte innerhalb des Newsgroups-Namen durch
Schraegstriche zu ersetzen. Falls es zu dieser Newsgroup FAQ's
gibt, werden sie in der Antwort aufgelistet. Die einzelnen
Dateien selbst koennen so angefordert werden:

send usenet/<newsgroupname>/<faqdateiname>
 

Newsgroups lesen
----------------

Wer die Einleitung gelesen hat, moechte natuerlich auch wissen,
wie man die UseNet-Newsgroups per Email lesen und sich daran
beteiligen kann. Um eine Newsgroup zu lesen, kann man den
Gophermail-Service benutzen, der oben besprochen wurde.

Um eine Liste der neuesten Nachrichten in einer speziellen Newsgroup zu
erhalten, sendet man die folgenden Zeilen an einen der oben genannten
Gophermail-Server. In den Betreff kommt "get all", und nur die folgenden
Zeilen werden im Textbereich eingegeben.

(Natuerlich muss "<newsgroup>" durch den Namen der Newsgroup ersetzt werden,
die man lesen moechte, z.B. alt.music.saxophone, biz.comp.services,
news.newsusers.questions, usw.)

Name=USENET News (Ohio University, US)
Type=1
Port=4320
Path=nntp ls <newsgroup>
Host=voyager.cns.ohiou.edu

Falls die gesuchte Newsgroup nicht angeboten wird, sendet Gophermail
"'nntp ls <newsgroup>': path does not exist".

Wenn es geklappt hat, erhaelt man ein typisches Gopher-Menue, bei dem man die
gewuenschten Mails auswaehlen kann. Wenn Deine Abfrage nichts oder nur den
Hinweis "nichts gefunden" zurueckliefert, versuch es zu einer anderen
Tageszeit nochmal. Waehrend der normalen Arbeitszeit (Achtung:
Zeitverschiebung - viele dieser Server stehen in den USA) sind die Server
ohnehin sehr ausgelastet.

BEMERKUNG: Gophermail-Server sind vom Aussterben bedroht. Usenet-Nachrichten
kann man auch ueber verschiedene Webmail-Server abfragen (siehe Kapitel WWW
per Email) - das vermindert die Last der Gophermail-Server und erhaelt sie uns
laenger. Es gibt dazu fuenf Moeglichkeiten:

1) Benutze einen Webmail-Server um auf eine Gopher-Site zuzugreifen, die
Usenet-Nachrichten speichert.

2) Suche nach einem Agora-Server, der unter "Usenet Zugriff" ein "Ja"
stehen hat und sende das folgende Kommando im Body Deiner Mail:
send news:<newsgroup>

3) Benutze einen Webmail-Server um Deja.com nach Newsgroups zu durchsuchen.
Deja.com archiviert einen Grossteil der verfuegbaren Newsgroups taeglich.
Suche nach einer Newsgroup: http://w.deja.com/home_if.shtml
Durchsuche die Newsgroup: http://w.deja.com/home_bg.shtml
Erweiterte Suche durch die Newsgroup: http://w.deja.com/home_ps.shtml

4) Benutze den Sonador Usenet by email server. Fuer eine Einfuehrung schicke
eine leere Email an: autonews_info@sonador.com (englischsprachig).

5) Benutze den Relcom Usenet News mailserver. Schicke eine Email mit dem Wort
"help" im Body an newsserv@litech.net (englischsprachig).

BEMERKUNG: Eine Liste der Getweb-, Agora- und www4mail-Server findest Du im
Abschnitt "WWW per Email".

Mit etwas Glueck erhaelst Du so eine Liste der neuesten Nachrichten Deiner
Newsgroups und kannst die einzelnen Nachrichten ueber den Agora-Server
abfragen. Achte nur darauf, den Betreff nicht zu aendern und gib die Nummern
der gewuenschten Nachrichten im Body Deiner Mail an.

Schreiben in den Newsgroups
---------------------------

Um selber in den Newsgroups zu schreiben (zu "posten") gibt es zwei Methoden:

METHODE 1: Schicke den Text Deiner Nachricht an:

group.name@newsgw.rrze.uni-erlangen.de
mail2news-YYYYMMDD-group.name@anon.lcs.mit.edu

group.name@berlioz.crs4.it <nur fuer interne Benutzung>
group.name@comlab.ox.ac.uk <nur fuer interne Benutzung>
group.name@pubnews.demon.co.uk <Benutzung wird ueberprueft>
outnews+netnews.group.name@andrew.cmu.edu <fuehrt nur lokale Newsgroups>
no.group.name@news.uninett.no <fuehrt nur norwegische Gruppen>

Um also eine Nachricht in der Gruppe news.newusers.questions zu posten
schickst Du eine Mail an:

news.newusers.questions@newsgw.rrze.uni-erlangen.de

Achte darauf, einen aussagekraeftigen Betreff zu verwenden und am Ende der
Nachricht Deinen Namen und Deine Email-Adresse anzugeben.

Ersetze in der Adresse den group.name mit dem Namen der gewuenschten Newsgroup
und YYYYMMDD mit dem aktuellen Datum (fuer anon.lcs.mit.edu). Fuer diesen Server
erhaelst Du mehr Informationen mit einer Email an

mail2news@anon.lcs.mit.edu

mit dem Wort "help" im Betreff.

METHODE 2: Schicke den Text Deiner anonymen Nachricht an:

mail2news@anon.lcs.mit.edu - Betreff: help
mail2news@news.demon.co.uk - Betreff: help
mail2news@replay.com - Hilfe unter remailer@replay.com

Diese Server werden z.T. anders bedient als die oben angefuehrten
Server (group.name@...). Deshalb ist es hier sinnvoll, zunaechst einmal die
Hilfe-Dateien der jeweiligen Server anzufordern.

Bemerkung zu Usenet Postings
----------------------------

Lasse Dir ueber einen webmail server Don Kitchen's FAQ unter
"http://www.sabotage.org/~don/mail2news.html" zusenden. Dieses
Dokument enthaelt Tips zum Umgang mit den Servern (welcher Server
fuehrt welche Newsgroup, wie verberge ich meine Adresse vor Spammern,
etc.) und eine aktuelle Liste der verfuegbaren Servern.

Suche nach Newsgroups
---------------------

Du weisst, was Du lesen moechtest aber nicht, welche Newsgroups es zu diesem
Thema gibt? Um z.B. nach Newsgroups zu einem bestimmten Thema zu suchen
schicke eine Email an einen der Agora- oder www4mail-Server und schreibe
im Body Deiner Mail:

send http://alabanza.com/kabacoff/Inter-Links/cgi/news.cgi?Suchbegriff

Das Newsgroup- und Mailinglist-Verzeichnis unter www.liszt.com ist nur noch
ueber einen www4mail-Server zu erreichen. Das Email-Gate unter
"liszter@bluemarble.net" ist leider eingestellt worden.
 

WORLD-WIDE WEB (WWW) PER E-MAIL
-------------------------------

Das World-Wide Web (WWW) wird als _das_ Werkzeug fuer die Internetnavigation
angesehen. Es ist ein Hypertext- und Multimedia-System, mit dem man quer
durch das Netz navigieren kann, Dokumente lesen, sowie Bilder und Sounds
laden kann, die zu einem Dokument geliefert werden.

Hast Du schon mal jemanden sagen hoeren: "Probier mal die coolen Sachen unter
http://www.irgendwo.de/blah.html aus", und Dich gefragt, worueber
dieser Mensch in Gottes Namen gesprochen hat? Jetzt kannst Du WWW-Dokumente
per Email bekommen, indem Du einen der Agora-Server benutzt.

Das einzige, was Du brauchst, ist die URL ("Uniform Resource Locator" - die
lange Zeichenkette, die meist mit "http://", "ftp.//" oder "gopher://" beginnt),
die die Adresse des jeweiligen Dokuments bezeichnet. Du erhaelst die gewuenschte
Seite (das Dokument), indem Du eine Email an eine der folgenden Adressen schickst:

Agora Server Address Location Usenet Zugriff?
--------------------------- -------------------- ---------------
agora@dna.affrc.go.jp (Japan) Ja
agora@kamakura.mss.co.jp (Japan) Ja
agora@www.eng.dmu.ac.uk (nur fuer Benutzer von DMU.UK)
agora@uit.no (nur fuer Norwegische Benutzer)
agora@mx.nsu.nsk.su (nur fuer Benutzer von NSU.RU)

Im Textloerper der Email schreibst Du eine der folgenden Zeilen und ersetzt
<URL> mit der Adresse, die Dir geschickt werden soll:

send <URL>

oder:

rsend <Antwort-Adresse> <URL> (um die Antwort an eine andere Emailadresse
zu erhalten)

Du erhaelst das gewuenschte Dokument und eine Liste aller Verweise (Links) die
darauf enthalten sind.

Schicke, um WWW per Email auszuprobieren das folgende Kommando an einen der
Agora-Server:

www
send http://www.w3.org

Einige Minuten spaeter solltest die Agora-Hilfe und die "WWW
Welcome Page" der w3.org bekommen. Bitte lies den Hilfe-Text aufmerksam durch
- er enthaelt die Antworten auf viele der Fragen, denen man im Umgang mit Agora
begegnet.

Es gibt noch einige Webmail-Server, die ein klein wenig anders zu bedienen sind
als die Agora-Server. Es ist sicher kein Fehler von diesen Servern zunaechst
einmal die Hilfe anzufordern ("HELP" im Body einer Mail).

Bemerkung: Die untenstehenden GetWeb-Server koennen auch mit Seiten, die
sogenannte "fill-in forms" enthalten umgehen. Andere Webmail-Server haben
diese Moeglichkeit nicht.

Adresse Syntax Kommentar
----------------------- ---------- ----------------------------

getweb@emailfetch.com GET <URL>
webmail@www.ucc.ie GO <URL>
getweb@usa.healthnet.org GET <URL>
wwwfmail_pro@wwwfetch.com kostenpflichtig; Hilfe: Mail mit 'Betreff: info'

Bemerkung: Die Webmail-Server sind manchmal fuer Tage oder Wochen nicht
erreichbar. Wenn Du eine Fehlermeldung oder gar keine Antwort erhaelst versuche
es einfach spaeter noch einmal oder benutze einfach einen anderen Server.

Die neuen WWW4MAIL-Server kombinieren die Funktionalitaet der Agora- und
Getweb-Server mit der Email-Integration der neuen Web-Browser:

Adresse Kommentar
----------------------- ---------------------------------------
 

www4mail@ftp.uni-stuttgart.de Schreibe "HELP" in den Body einer Email
www4mail@web.bellanet.org Schreibe "HELP" in den Body einer Email
www4mail@unganisha.idrc.ca Schreibe "HELP" in den Body einer Email
www4mail@wm.ictp.trieste.it Schreibe "HELP" in den Body einer Email

Eine aktuelle Liste der verfuegbaren Server findest Du auf Gerry Boyd¥s
Homepage unter:

http://www.geocities.com/CapitolHill/1236/servers.html
 

WWW SUCHE PER E-MAIL
--------------------

Es gibt viele gute Ressourcen im WWW, nur stellt sich im Dschungel der
Vielfalt zunaechst die Frage nach der richtigen Adresse oder URL. Genauso wie
Archie und Jughead bei der Suche fuer FTP und Gopher helfen, gibt es auch
Suchmaschinen, die speziell fuer das WWW entwickelt wurden. Bislang brauchte
man einen direkten Internet-Zugang, um diese Suchhilfen benutzen zu koennen.

Nach vielen Experimenten habe ich herausgefunden, dass
es moeglich ist, einige der WWW-Suchmaschinen per Email zu benutzen.
Hier sind nun einige Beispiel-Abfragen, die man benutzen kann,
um ueber Lycos und WebCrawler zu suchen. Jede dieser Zeilen kann an einen
Agora-Server (s.o.) gesendet werden.

Um ueber Lycos zu suchen, muss man einen Punkt hinter den
Suchbegriff setzen, ansonsten sucht Lycos automatisch ueber
Substring (also als Textfragment). Suchbegriffe muessen mit einem
"+" voneinander getrennt werden.

http://www.lycos.com/cgi-bin/pursuit?&cat=dir&query=Hund+Katze

Beim WebCrawler muss man die Begriffe ebenfalls durch ein "+"
trennen.

http://www.webcrawler.com/cgi-bin/WebQuery?searchText=Hund+Katze

Es gibt auch die Moeglichkeit Suchmaschinen ueber die Getweb-Server zu bedienen.
Schreibe die folgende Zeile in den Body Deiner Mail:

SEARCH <Suchmaschine> <Suchbegriff>

Ersetze <Suchmaschine> mit YAHOO, ALTAVISTA, oder INFOSEEK und <Suchbegriff>
mit Deiner Anfrage, z.B.:

SEARCH YAHOO Hund Katze

OPEN DIRECTORY PROJECT
Das Open Directory Project ist ein hervorragender Webkatalog, der
ausschliesslich von Freiwilligen gefuehrt wird. Informationen ueber
das Projekt findet man unter http://www.dmoz.org/about.html. Der
Index ist ueber einen www4mail-Server durchsuchbar:

http://search.dmoz.org/cgi-bin/search?search=Suchbegriff1+Suchbegriff2

Um die Suche auf deutschsprachige Seiten zu beschraenken sucht man ueber

http://search.dmoz.org/cgi-bin/search?search=Suchbegriff1+Suchbegriff2&all=no&cat=World/Deutsch
 
 

MAILING LISTS
-------------

Es gibt tausende Diskussionsgruppen, die ueber Emailbasierte Systeme
(Mailing Lists) miteinander in Kontakt stehen. Wenn Du an einer bestimmten
Liste interessiert bist abonnierst Du diese (das ist natuerlich in der Regel
kostenlos) und schickst, um an der Diskussion teilzunehmen, eine Email an den
Mailserver (Majordomo, Listserv, Listprov, o.a.), der sie dann an alle
Teilnehmer weiterverteilt. Um eine Einleitung in diesen Bereich zu bekommen
schicke eine Email an:

LISTSERV@HYPATIA.CS.WISC.EDU

Schreibe im Body Deiner Mail:

INFO NEW-LIST

Suche nach Mailinglisten
------------------------

Die Email-Suche ueber "liszter@bluemarble.net" ist leider eingestellt
worden. Das Web-Interface unter http://www.liszt.com ist aber ueber
einen www4mail-Server noch zu erreichen.

Neu im Net?
-----------

Wenn Du im Internet noch keine Erfahrungen gesammelt hast ist es eine gute
Idee die Mailingliste HELP-NET zu abonnieren. Hier wirst Du Antworten auf
viele "Newbie"-Fragen finden (Diese Liste ist allerdings Englischsprachig).
Schicke eine Email mit dem Kommando:
 

SUBSCRIBE HELP-NET <Vorname Nachname>

im Body an LISTSERV@CRCVMS.UNL.EDU um der Liste beizutreten. Deine
Fragen kannst Du der Liste ueber

HELP-NET@CRCVMS.UNL.EDU

schicken.
 

FINGER PER E-MAIL
-----------------

"Finger" ist ein Tool, mit dem man Informationen ueber andere
Benutzer erhalten kann. Normalerweise sind diese Infos ziemlich
langweilig - man findet z.B. Daten wie "Letzter Login" usw. Aber
manchmal bieten die Leute lustige oder auch hilfreiche
Informationen in ihren "Finger"-Antworten. Schreibe eine Email an einen der
Webmail-Server mit dem Body:

send http://www.mit.edu:8001/finger?<user@site>

und ersetze <user@site> mit der Emailadresse, ueber die Du Informationen haben
moechtest.

"DIRECTORY ASSISTANCE" PER E-MAIL
---------------------------------
Am MIT existiert eine Datenbank die Informationen ueber jeden bereithaelt, der
jemals eine Nachricht im Usenet geschrieben hat. Per Email an
"mail-server@rtfm.mit.edu" mit folgendem Befehl im Text

send usenet-addresses/<name>

erhaelt man die Email-Adresse der gewuenschten Person. Um das
Suchergebnis einzugrenzen, sollte man soviele bekannte Informationen wie
moeglich mitgeben. Hier ein Beispiel, um die Adresse einer Person zu finden,
die moeglicherweise an der Harvard Universitaet ist:

send usenet-addresses/Jane Doe Harvard
 

WHOIS PER E-MAIL
----------------

"WHOIS" ist ein weiterer Service, der eine Datenbank abfragt, die Internet-
Namen und Adressen enthaelt. Wenn keine weiteren Eingrenzungen vorgenommen
werden (z.B. "domain, root") sucht Whois nach Uebereinstimmungen in allen
Feldern: Name, Onlinekuerzel, Hostname, etc.

Wenn man z.B. jemanden namens Gerald Boyd suchen moechte schickt man folgende
Zeile an einen Agora- oder www4mail-Server:

http://www.networksolutions.com/cgi-bin/whois/whois?
STRING=name+boyd%2C+gerald&STRING=Search

Whois antwortet mit den Suchergebnissen als detailiertem Eintrag bei einer
einzelnen Uebereinstimmung oder - wenn mehrere Uebereinstimmungen gefunden
wurden - mit ein- bis zweizeiligen Zusammenfassungen.

Bei der Suche nach Gerald Boyd erhaelt man also folgenden Eintrag:

Boyd, Gerald GB8307 gerald@PF1HELP.COM
Performance Function One, Inc.
6504 GreyHawk Waye, Inc.
770-413-9456A 30087

Record last updated on 28-Jan-1999.
Database last updated on 20-Feb-2000 12:44:21 EST.

Das ist _nicht_ der Autor dieser FAQ! ;-)
 

TELNET PER E-MAIL
-----------------

Ein Zugriff auf Telnet-Server ist per Email nicht moeglich.
 

Ein paar NETtigkeiten
---------------------

Hier sind einige interessante Moeglichkeiten aufgefuehrt, die man per Email
machen kann. Da sie ueberwiegend aus dem Original stammen sind viele Services
nur englischsprachig. Ueber neue Anregungen an marc@loehrwald.de freue ich
mich aber!

* ANONYMOUS E-MAIL
Ein "anon server" gibt die Moeglichkeit Emails und Usenet-Nachrichten anonym zu
verschicken. Um eine genauere Anleitung zu erhalten, schicke eine Email an:

help@nym.alias.net oder
remailer@anon.efga.org

mit dem Betreff "remailer-help".

* ASK DR. MATH
Hast Du eine Frage zu Mathe? Dr. Math beantwortet Fragen von K-12 Studenten
und ihren Lehrern ueber Mathematik.
dr.math@forum.swarthmore.edu

* ASK-A-GEOLOGIST
Deine geologischen Fragen kannst Du an ask-a-geologist@octopus.wr.usgs.gov
schicken und ein Wissenschaftler vom US Geological Service wird versuchen Dir
zu helfen.

* ASK-A-TECH
Deine Computer-Probleme kannst Du an helpdesk@ask-a-tech.org senden und es wird
jemand versuchen Dir kostenlose Hilfe zu geben (Englischsprachig).

* BIBEL SUCHE
Mit den folgenden Strings kannst Du die King James Version der Bibel
durchsuchen. Die (abgeaenderten) Beispiele sendest Du wie immer an einen der
Agora-Server:
(Benutze "+" um nach mehreren Woertern zu suchen, "&PHRASE=ON" um nach einer
Phrase zu suchen und setze "%23" vor Bibel-Eigennamen):

send
http://estragon.uchicago.edu/cgi-bin/KJV?title=&word=angel+%23Maria

send
http://estragon.uchicago.edu/cgi-bin/KJV?title=&word=fig+tree&PHRASE=ON

* KREBSDATENBANK
Um die Datenbank des amerikanischen National Cancer Institute zu durchsuchen
sende zuerst eine Email mit "help" an cancernet@icicb.nci.nih.gov.

* LAENDERCODES
Eine FAQ namens "The International E-Mail accessibility FAQ" ist per
Email erhaeltlich. Schicke eine Email mit
send usenet/news.answers/mail/country-codes
im Body an mail-server@rtfm.mit.edu.

Eine Erlaeuterung der Adresscodes in den Domainnamen erhaelst Du unter:
address-codes@newbie.net

* WAEHRUNGSRECHNER
Die Umrechnungskurse fuer den US-$ in andere Waehrungen erhaeltst Du unter (Email
an einen der Agora- oder www4mail-Server):
send http://cnnfn.com/markets/currencies.html

* E-MAIL -> BRIEFPOST
Du moechtest jemandem in Gross-Britannien schreiben, der keine Email-Adresse
hat? Schreibe an info@papermail.win-uk.net

* EMOTIONAL SUPPORT
Unter folgender Email-Adresse koennen Selbstmordgefaehrdete Hilfe suchen
(Englischsprachig!) jo@samaritans.org -- Hier ist keine Syntax erforderlich,
die Emails werden natuerlich von Menschen gelesen! Mit einer Email an
care@netservs.com erhaeltst Du eine Liste von hunderten
Beratungsstellen im Internet.

* E-MAIL ADRESSEN SUCHEN
Eine Anleitung zur Suche nach Email-Adressen bekommst Du per Email an
mail-server@rtfm.mit.edu und im Body die Zeile
send usenet/news.answers/finding-addresses

* KOSTENLOSE HOMEPAGE PER EMAIL (Nur fuer Deutsche)
InetWire bietet fuer nicht-kommerzielle Homepages Speicherplatz bis 500kB an.
Erstelle eine zip-Datei mit index.htm als Deiner Homepage, schreibe die
gewuenschte URL Deiner Homepage in den Betreff (http://inetw.com/home/meinname)
und sende die zip-Datei als Anhang (Wichtig!) an attach@inetw.com.

* FTPMAIL/WEBMAIL SERVER STATUS
Ist Dein bevorzugter FTPmail/Agora/GetWeb-Server ueberlastet oder nicht mehr am
Netz? Wenn Du den Befehl "get file stats.txt" im Body einer Mail an
mailserv@netservs.com schickst bekommst Du es heraus.

* GENE SPLICING AND SEQUENCE ANALYSIS
GRAIL ist ein Tool zur Analyse von DNA-Sequenzen. Naehere Informationen
bekommst Du mit einem Email an grail@ornl.gov mit dem "help" im
Body der Mail.

* DEUTSCH <-> ENGLISCHER UEBERSETZUNGS-SERVICE
Der LEO Uebersetzungsservice ist jetzt auch per Email erreichbar unter
translate@leo.org. Die Hilfe erhaeltst Du unter
http://www.leo.org/dict/mail.html
per webmail.

* INTERNET MOVIE DATENBANK
Jede Menge Informationen ueber Filme, Schauspieler, Regisseure, etc gibt es per
Email von movie@imdb.com (HELP im Betreff)

* INTERNET TIMELINE
Um mehr ueber die Geschichte des Internets von 1950 bis heute zu erfahren
schicke eine Email an timeline@hobbes.mitre.org

* DER INTERNET TOURBUS
Eine virtuelle Rundfahrt durch das Internet kannst Du mit dem Internet TourBus
machen. Zweimal die Woche erhaeltst Du eine Mail mit interessanten Sites
im Net. Schreibe ein Email an
LISTSERV@LISTSERV.AOL.COM mit
SUBSCRIBE TOURBUS Vorname Nachname
im Body.

* ISPs NACH (US-)VORWAHLEN SORTIERT
Eine Liste der Internet Service Providers in den USA sortiert nach Vorwahlen
gibt es unter http://thelist.iworld.com/areacode/???.html, wobei ??? dem
Areacode entspricht.

* DAS FACHCHINESISCH
Ein Verzeichnis der Computerrelevanten Abkuerzungen ist per ftpmail erhaeltlich:
open ftp.access.digex.net
chdir pub/access/ikind/public_html
binary
get babeltxt.zip
quit

* MEDIZINISCHE INFORMATIONEN PER EMAIL
Mit einer leeren Mail an hnet@usa.healthnet.org erhaelst Du eine Erlauterung,
wie medizinische Informationen per Email angefordert werden koennen.

* MICROSOFT KNOWLEDGE BASE
Die Microsoft Wissensdatenbank kann per Email durchsucht werden:
An: mshelp@microsoft.com
Betreff: index

* MORE WORD FUN! [ENGLISCHSPRACHIG!]
Der Wordserver unter wsmith@wordsmith.org bietet A.Word.A.Day,
Dictionary by Mail, Thesaurus by Mail, Acronym by Mail und Anagram by
Mail. Schicke eine leere Email fuer die Uebersicht.
Das Merriam-Webster Dictionary schickt jeden Tag den Spruch des Tages heraus.
Schreibe eine Mail an LISTSERV@LISTSERV.WEBSTER.M-W.COM mit dem Kommando
"SUBSCRIBE MW-WOD Vorname Nachname" im Body.

* SPIELE PER E-MAIL
Yoyodyne hat sich auf Online-Spiele spezialisiert. Schicke eine leere
Email an win@yoyo.com. Eine weitere Moeglichkeit gibt es vom PBeM Server.
Sende eine Email mit dem Betreff "Help" an pbmserv@gamerz.net.

* SCOUT REPORT
...ist eine woechentliche Ankuendigung neuer und interessanter Ressourcen im
Internet. Schreibe eine Email an listserv@cs.wisc.edu mit
"Subscribe scout-report Vorname Nachname" im Body.

* FAX PER EMAIL
TPC.INT "Remote Printing Experiment" ist der erste der Internet
Fax-Services. Schicke ein Email mit "Help" im Body an
tpcfaq@info.tpc.int, bzw. fuer eine Liste der abgedeckten Laender und
Vorwahlenbereiche eine Email an tpccover@info.tpc.int.

Ausserdem gibt es die "FAX FAQ". Sende Email an mail-server@rtfm.mit.edu mit
send usenet/news.answers/internet-services/fax-faq
im Body der Mail.

* MAILS IN DIE VERSCHIEDENEN NETZE VERSENDEN
Die Regeln zum Versandt von Mail erhaeltst Du von mail-server@rtfm.mit.edu
mit der Zeile:
send usenet/news.answers/mail/inter-network-guide
im Body.

* SHAREWARE
Es existiert eine Mailingliste, in der die neuen Uploads auf den
Shareware-Server Simtel.Net gepostet werden. Um diese Liste zu abonnieren
sende eine Mail an listserv@Simtel.Net mit dem folgenden Kommando im Body
der Mail: add ms-news

* STATLIB
Ein System zum Austausch von Statistiken, Datensaetzen und anderen
Informationen per Email, ftp und www. Schicke eine Mail an
"statlib@lib.stat.cmu.edu" mit "send index" im Textkoerper.

* STOCK MARKET
Wenn Du Kurse des US-Stock Market beobachten willst kannst Du diese
unter http://finance.yahoo.com/q?d=t&s=xxxx anfordern. xxxx muss mit der
Abkuerzung der jeweiligen Aktie ersetzt werden.

* UPS
Du kannst den Weg, den Dein UPS-Paket geht jetzt auch per Email verfolgen.
Schicke dazu eine Email an totaltrack@ups.com und schreibe die komplette
Paketnummer in den Betreff oder in den Body der Mail.

* DAS USENET ORAKEL
Schicke eine leere Mail an oracle@cs.indiana.edu fuer mehr Informationen.

* U.S. KONGRESS UND DAS WEISSE HAUS
Du kannst den Praesidenten (president@whitehouse.gov) und den Vize
Praesidenten (vice_president@whitehouse.gov) der USA per Email erreichen.

* ANDERE INFORMATIONSQUELLEN DER US-REGIERUNG:
Diese erhaelst Du von mail-server@rtfm.mit.edu mit
send usenet/news.answers/us-govt-net-pointers/part1
send usenet/news.answers/us-govt-net-pointers/part2
im Body.

* VIRTUELLE PIZZA!
Du kannst Deine virtuelle Pizza unter pizza@ecst.csuchico.edu bestellen.
Schicke zunaechst eine eine Mail mit dem Betreff "pizza help", um eine
Speisekarte zu erhalten.

* VIRENSCHUTZ SOFTWARE
F-Prot, einen der fuehrenden Virenscanner kann man per Email anfordern. Um die
aktuelle Version uuencoded zu bekommen schicke eine Email an
f-prot-update@complex.is
mit dem Body
send-as: uue

* WEBSTER DICTIONARY
Um die Definition eines (englischen) Wortes zu erhalten lass Dir von einem
Agora-Server die Seite
send http://c.gp.cs.cmu.edu:5103/prog/webster?Suchbegriff
schicken.

* WEITERREICHENDE INFORMATIONEN
Fuer mehr Dinge, die per Email verfuegbar sind, sende eine leere Mail an:
"email4u@wireworm.com". Informationen ueber den Umgang mit Suchmaschinen
findest Du in Gerry Boyd's wsintro.faq unter
ftp://ftp.netcom.com/pub/gb/gboyd/wsintro.faq.

ALLES DA?
---------

Diese Datei sollte zwischen 1300 und 1500 Zeilen lang und etwa 58 kB gross sein.
Wenn sie wesentlich kleiner ist oder am Anfang der Datei liest Du etwas wie
"part 2 of 2" fehlt Dir der erste Teil. Das liegt haeufig daran, das Mailsysteme eine
Quote haben, die Groesse dieser Datei diese aber ueberschreitet. Dann musst Du das
ganze nochmal anfordern, aber die Groesse der einzelnen Packete verringern. Die
englische Fassung kannst Du bei mail-server@rtfm.mit.edu bestellen. Schreibe
in den Body der Mail:
size 25000
send usenet/news.answers/internet-services/access-via-email
Der Server schickt Dir die Datei denn in Happen zu 25000 bytes. Den Wert
"25000" kannst Du in jede andere Zahl veraendern.
 

DEN AUTOR KONTAKTIEREN
----------------------

Ich bin dankbar fuer jede Rueckmeldung zu diesem Fuehrer. Insbesondere
Korrekturen, Ergaenzungen, Kommentare und neue Ideen werden gerne
entgegen genommen. Ich bemuehe mich jeden relevanten neuen Service in einer der
naechsten Versionen unterzubringen. Zu erreichen bin ich unter:

E-Mail : gboyd@netcom.com
Web : http://www.geocities.com/CapitolHill/1236/

(A.d.Ue.: Gerry Boyd spricht kein Deutsch - wer also nicht in der Lage ist ihm
in Englisch zu schreiben schicke mir seine Vorschlaege an Marc@Loehrwald.de
und ich werde sie dann weiterleiten, bzw. verwerten.)

--------------------------------------------------------------------------

Copyright (c) 1999, Gerald E. Boyd
gboyd@netcom.com

Alle Rechte vorbehalten. Es ist ausdruecklich erlaubt, Kopien
dieses Dokuments zu erstellen und zu vertreiben, vorausgesetzt
der Copyright-Hinweis und diese Erlaubnis sind auf allen Kopien
unveraendert vorhanden.

--------------------------------------------------------------------------
 
 
 
 

Benutzer: gast • Besitzer: schwill • Zuletzt gešndert am: