Search Home Preferences Login Help  

 
GI

GML

1. Workshop "Grundfragen multimedialer Lehre"

Termin: 10.-11.03.2003

DdI

Vertrags- und Verbundmanagement in E-Learning-Projekten

Petra Müller

Fernstudienagentur des FVL
c/o FHTW Berlin
p.mueller@fvl-agentur.de

Ausschreibungen und Förderanträge von E-Learning-Projekten beinhalten Forderungen und Stichworte wie "Nachhaltigkeit“, "Projektverbund“ und "Mehrfachnutzung“. Trotzdem treten im Verlauf - meist zum Ende des Förderzeitraumes - Fragen danach auf, wie die Nachhaltigkeit und Mehrfachnutzung inner- und außerhalb des Projektverbundes während und nach dem Projektzeitraum tatsächlich zu sichern sei. (Hochschul-)rechtliche und organisatorische Fragestellungen sind dabei ebenso eng miteinander verwoben, wie urheberrechtliche und finanzielle Regelungen. Insbesondere die Modularisierung von (Online-)Studiengängen und Studieninhalten bietet für diese Regelungen Lösungsansätze und wirft gleichermaßen Fragen auf. 
Dieser Beitrag ist der Versuch einer Bestandsaufnahme rechtlicher Fragestellungen und Probleme am Beispiel eines Verbundprojektes: "online-casa“ - Entwicklung von Online-Modulen für Studiengänge der Sozialarbeit/Sozialpädagogik (BMBF-Förderprojekt im Programm "Neue Medien in der Bildung"). "Online-casa“ ist ein Verbundprojekt mit u.a. 17 Teilprojekten zur Contententwicklung. Die 17 Teilprojekte sind an 11 Fachhochschulen in 6 Bundesländern angesiedelt. Die Projektleitung obliegt der Fachhochschule Potsdam, namentlich Prof. Dr. Harry Hermanns.
Die o.g. Bestandsaufnahme erfolgt ausdrücklich nicht aus juristischer Perspektive sondern aus der Sicht des Projektmanagements der Fernstudienagentur des FVL und ihrer langjährigen Erfahrungen im Distance Learning. Dabei stehen insbesondere rechtlich/organisatorische Aspekte der Contentproduktion und der Betreuung Studierender (unterschiedlicher Hochschulen) im Focus der Betrachtung.

Benutzer: gast • Besitzer: schwill • Zuletzt geändert am: